Das Modell

Personalkosten reduzieren ohne Personal freizusetzen, klingt auf den ersten Blick nach einer Zwickmühle. Das Modell DSGF.regio unterstützt Sparkassen bei der Bewältigung dieser Aufgabe. Die Sparkasse kapselt ganze Bereiche, wie die Marktfolge Aktiv oder Marktfolge Passiv, ab und überträgt sie komplett an die DSGF. Die DSGF übernimmt nicht nur die Prozesse, sondern beschäftigt auch die Mitarbeiter der Sparkasse in Form einer Personalgestellung und im Direktionsrecht weiter. Die Mitarbeiter bleiben dabei weiter bei ihrer Sparkasse angestellt. Auch regional bleibt alles beim Alten: Die DSGF mietet die entsprechenden Räumlichkeiten von der jeweiligen Sparkasse, so dass die Mitarbeiter am bisherigen Standort verbleiben. Sukzessive übernimmt die DSGF einzelne Geschäftsvorfälle, stellt diese auf die PPS-Standardprozesse der DSGF um und integriert sie somit in die virtuelle Fabrik der DSGF.

Ihr Mehrwert

DSGF.regio stellt eine sozial und emotional verträgliche Lösung dar, Kosten zu senken und gleichzeitig Arbeitsplätze in den Regionen zu sichern. Die gestellten Sparkassen-Mitarbeiter partizipieren an standortübergreifenden Entwicklungsmöglichkeiten und können im Zuge der allgemeinen Arbeitsteilung für alle Standardprozesse eingesetzt werden und anschließend auch für andere Mandanten arbeiten. Die Produktionen sind zu jeder Zeit abgesichert.

Effizienzsteigerung ergibt sich durch DSGF-Standardprozesse, Skaleneffekte sowie durch den industriellen Ansatz nach dem EVA-Prinzip. Alle eingehenden Dokumente werden konsequent zu 100% digitalisiert. Die Back-Office-Abwicklung findet papierlos komplett digital statt. Mit der Umsetzung des Modells ist keine Änderung der Gesellschaftsstrukturen der Sparkasse notwendig.

Presseberichte