DSGF unterstützt mit ihrer Weihnachtsspende Straßenkinder und junge Obdachlose – Off Road Kids Stiftung erhält 5.500 Euro

Köln, 11.12.2019 Die DSGF unterstützt die bundesweit tätige Off Road Kids Stiftung mit 5.500 Euro. Gemeinsam setzen sich Stiftung und DSGF dafür ein, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Straßen- und Obdachlosenmilieu Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

 

Alle Jahre wieder spendet die DSGF zu Weihnachten an die Off Road Kids Stiftung (ORK). Neben der finanziellen Unterstützung verbindet die Stiftung und die DSGF auch ein soziales Engagement: Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Straßen- und Obdachlosenmilieu Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen und ihnen damit völlig neue Perspektiven zu schaffen. Norbert Baumgärtner, Geschäftsführer und Sprecher der DSGF, ist die Zusammenarbeit mit der Off Road Kids Stiftung eine Herzensangelegenheit: „Uns ist es besonders wichtig, der Stiftung ein zuverlässiger Partner zu sein. Daher unterstützt die DSGF bereits seit 2012 die Straßensozialarbeit der Off Road Kids. Mit Freude sehen wir, dass die Off Road Kids jedes Jahr immer mehr Menschen helfen kann. Auch die DSGF trägt einen bescheidenen Teil dazu bei, in dem sie jungen Menschen, die sich an die Off Road Kids wenden, Praktikums- und Ausbildungsplätze bei der DSGF anbietet.“

 

Spendenübergabe am Standort Köln

Anfang Dezember fand die symbolische Spendenübergabe statt. Martin Wollziefer, Personalleiter, und Stephanie Heithausen, verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung, überreichten zwei symbolische Spendenschecks an Herrn Colin Emde, Standortleiter der ORK-Streetwork-Station in Köln. Neben 5.000 Euro der DSGF spendet Norbert Baumgärtner, Sprecher der Geschäftsführung der DSGF, 500 Euro privat.

 

PREJOB – Mehr als nur ein Hauptschulabschluss

Bei der Spendenübergabe berichtete Colin Emde über aktuelle Entwicklungen und neue Ansätze der bundesweit tätigen Hilfsorganisation, wie zum Beispiel das Bildungsprojekt PREJOB. Hier wird jungen Menschen, die keinen Schulabschluss haben, geholfen, den Haupt- oder Realschulabschluss durch eine individuelle Beschulung und einer zusätzlichen intensiven sozialpädagogischen Betreuung nachzuholen. Dabei werden die individuelle Lerngeschwindigkeit genauso berücksichtigt, wie mögliche komplexe Lebensumstände der Teilnehmer. „PREJOB ist mehr als nur der Hauptschulabschluss! Um die Motivation der Teilnehmer aufrechtzuerhalten und ihnen besser vor Augen zu führen, was ein Bildungsabschluss für ihre Zukunft bedeuten kann, organisieren wir Schnuppertage, Probearbeiten und Praktika in verschiedenen Unternehmen. Auf diese Weise lernen die Teilnehmer mögliche Berufsfelder kennen und finden im Idealfall sogar heraus, was ihnen Spaß macht und was sie sich als spätere Tätigkeit vorstellen können“, erklärt Colin Emde. Das Projekt ist so erfolgreich, dass es im kommenden Jahr auf weitere Städte ausgeweitet werden soll.

„PREJOB ist ein ambitioniertes und gleichzeitig wahnsinnig erfolgreiches Projekt der Off Road Kids, das Menschen in einer vermeintlich aussichtslosen Situation neue Wege ebnet. Wir unterstützen das Projekt und erleichtern Absolventen durch Praktika- und Ausbildungsplätze den nächsten Schritt, nämlich den Einstieg in das Berufsleben. Als Prozessgestalter für Back-Office-Prozesse in der Marktfolge bieten sich in der DSGF vielseitige und spannende Stellenprofile“, erklärt Norbert Baumgärtner und betont dabei die Rolle der DSGF als Ausbildungspartner und das soziale Engagement der DSGF für die Menschen in der Region.

 

(Wieder-)Eröffnung einer Streetwork-Station

Des Weiteren berichtete Colin Emde von einer neuen alten Streetwork-Station. Nachdem die bisherige Streetwork-Station in Berlin nach wiederholten Einbrüchen und vandalischen Aktionen zerstört worden ist, eröffnete die Off Road Kids Stiftung in diesem Jahr an anderer Stelle eine neue Streetwork-Station. Diese ist die Schaltzentrale der Online-Plattform www.sofahopper.de – einer virtuellen Streetwork-Station, die verzweifelten jungen Menschen schnelle Hilfe anbietet. Auch dieses Angebot soll im kommenden Jahr weiter professionalisiert und ausgebaut werden.

 

37.000 Straßenjugendliche in Deutschland

Die deutsche Jugendhilfe spricht von 37.000 jungen Menschen unter 27 Jahren, die von Wohnungs- oder Obdachlosigkeit betroffen sind. Jährlich seien es bis zu 2.500 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, die – zumindest vorübergehend – in Deutschland auf der Straße landen. Die Zahl der jungen Volljährigen liegt um mindestens das Zehnfache höher. Das übergeordnete Ziel der Off Road Kids Stiftung liegt darin, dass aus Ausreißern gar nicht erst Straßenkinder werden. Daher legen die Sozialarbeiter großen Wert darauf, möglichst schnell die bestmögliche Perspektive zu finden. Dies gelingt durch ein ganzheitliches Konzept – online wie offline. So ist die Hilfsorganisation in Städten mit Streetwork-Stationen präsent und online über die virtuelle Streetwork-Station „sofahopper.de“ verfügbar. Seit 1993 haben die Sozialarbeiter der Off Road Kids Stiftung mehr als 5.500 Straßenkinder und junge Obdachlose erfolgreich in neue, dauerhaft tragfähige Lebensperspektiven vermittelt.

 

Zur Pressemitteilung